UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR MUND-, KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE

Mehr Geschichte

Die Benennung der Klinik wechselte entsprechend der standes- und gesundheitspolitischen Vorgaben von Zahnstation über Zahn- und Kieferklinik, Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, Klinik und Poliklinik für Stomatologie zur jetzigen Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Bestand ihr Auftrag anfangs in der zahnärztlichen Behandlung der Krankenhauspatienten, hatte sie später die kiefer- und gesichtschirurgische Kompetenz als einzige stationäre Einrichtung im Bezirk Magdeburg wahrzunehmen mit Aufgaben in der Krankenversorgung, der Weiter- und Fortbildung, der zahnärztlichen Betreuung der Mitarbeiter der Medizinischen Akademie und in der Hochschulausbildung der Medizinstudenten sowie der klinischen Forschung einschließlich akademischer Gradierungen.

Mit Gründung der Otto-von-Guericke-Universität 1993 wurde das Direktorat der Klinik mit einem Lehrstuhl verbunden. Sie konnte in den vergangenen Jahren erheblich modernisiert und ausgestattet werden und ist eine der beiden Hochschulkliniken für MKG des Landes Sachsen-Anhalt.

Letzte Änderung: 21.09.2021 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: